d

Kochelsee



Der Kochelsee liegt 70 km südlich von München am Rand der Bayerischen Alpen. Er gehört zu den Gemeinden Schlehdorf im Westen und Kochel am See im Osten. Der See ist Eigentum des Freistaates Bayern. Er hat eine Fläche von rund 6 qm, ist 66 m tief und hat einen Umfang von rund 15 km. Über das Walchenseekraftwerk (Wasserkraftwerk) ist der Kochelsee mit dem höher gelegenen Walchensee verbunden. Der See entstand während der letzten Eiszeit (Würmeiszeit) durch den Isar-Loisach-Gletscher und verlandet seitdem langsam, im nördlichen Bereich befindet sich deshalb ein ausgedehntes Hochmoor.
Zur Badesaison kommen viele Gäste an einen der Strände, auch Wanderer und Fahrradtouristen kommen auf dem Rundweg auf Ihre Kosten. Es gibt außerdem einen Tretboot- und Ruderbootverleih und ein kleines Schiff, dass die Ufer nach festen Fahrplänen miteinander verbindet. Wer die Natur und die Ruhe liebt, ist am Kochelsee richtig aufgehoben.

© Bildarchiv Augsburg pix4print.de   senser-druck.de




Fenster schließen