d

Schloss Nymphenburg


Schloss Nymphenburg
Eingang 19
80638 München


Schloss Nymphenburg -
Residenz der Wittelsbacher und Geburtsort von König Ludwig II. von Bayern.


Schloss Nymphenburg liegt im Westen Münchens, im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg, und war ein Geschenk des Kurfürsten Ferdinand Maria von Bayern an seine Frau Adelheid von Savoyen, da sie ihm nach 10 Jahren sehnlichen Wartens den Thronerben Max Emanuel geschenkt hatte. Im Jahre 1664 wurde der Bau in Auftrag gegeben. Sohn Max Emanuel hatte später großen Anteil an seiner stetigen Vergrößerung.
Der Stil des Schlosses war zu Beginn mehr der eines italienischen Landhauses, wobei die französischen Einflüsse mit der Zeit prägend waren. Als architektonische Sensation galt die 1730 fertiggestellte Rondellbebauung vor dem Haupttrakt – gedacht als Ausgangspunkt für die Idee einer dann doch nie verwirklichten „Carlstadt“ .
Innen zeigt das Schloss aufgrund seines Alters Einflüsse des Barock, Rokoko und Klassizismus. Im Jahre 1845 erblickte hier der Urenkel von Maximilian I. - König Ludwig II. - das Licht der Welt,
Wie das Schloss mauserte sich der kleine italienischen Schlossgarten im Laufe der Historie zum Park im Stil des französischen Barocks. Ab 1804 entwickelte er sich zu einem Landschaftspark nach englischem Vorbild.
Heute befinden sich in den ehemals königlichen Stallungen das Marstallmuseum mit der bedeutendsten Kutschensammlung Europas, und darüber kann man die Sammlung Nymphenburger Porzellans bewundern. Die Porzellanmanufaktur Nymphenburg dort, kann bei vorheriger schriftlicher Anmeldung besucht werden. Sehr erwähnenswert sind zudem die "Nymphenburger Schlosskonzerte" , welche seit 2004 im Hubertussaal stattfinden.




Fenster schließen