d

Kloster St. Ottilien


Erzabtei St. Ottilien
86941 St. Ottilien


St. Ottilien ist die oberbayerische Erzabtei der Missionsbenediktiner im Landkreis Landsberg am Lech, nahe dem Ammersee. Die Erzabtei steht im Klosterdorf Sankt Ottilien und gehört zur Gemeinde Eresing. Sie wurde 1884 von dem Schweizer Andreas Amrhein gegründet. Der Kongretation gehören etwa 1100 Mönche in 19 Ländern an.  Die Gemeinschaft in St. Ottilien zählt heute ca. 110 Mönche. Ihre größte Aufgabe ist die Unterstützung der missionarischen Klöster der Kongregation in fast allen Erdteilen. Sie leben im benediktinischen Rhythmus von Gebet und Arbeit.
Ottilianer Mönche sind: Bäcker, Bibliothekar, Bischof, Blumengärtner, Buchbinder, Drucker, Elektriker, Erzieher, Exerzitienmeister, Feuerwehrleute, Filmemacher, Gastmeister, Gemüsegärtner, Gymnasiallehrer, Installateur, Klosterfrisör, Krankenpfleger, Landschaftsgärtner, Landwirt, Maler, Metzger, Novizenmeister, Obstgärtner, Organist, Pfarrer, Sakristan, Schlosser, Schmied, Schneider, Schreiner, Schuhmacher, Seelsorger, Verwalter, Webmaster, Zimmerer... und vieles mehr.
Etwa 10 Mitbrüder leben im Priorat Jakobsberg bei Mainz.




Fenster schließen