d

Burg Arras


Burg Arras Mittelmosel Rheinland-Pfalz
Burg Arras, Hotel, Restaurant, Museum
56859 Alf an der Mosel

Tel.: 06542 22275


102 Fotos, Bilder von Burg Arras an der Mittelmosel unweit der Gemeinde Alf im Landkreis Cochem-Zell


Die romantisch, etwa 2 km westlich des Moselortes Alf, gelegene Höhenburg Arras liegt auf der Spitze eines Bergkegels oberhalb des Zusammenflusses von Alf- und Ueßbach. Urkundlich erwähnt wurde die Burg Arras im Jahre 1103, anlässlich der Weihe der Laurentius Burgkapelle durch Bischof Bruno. Der 20 m hohe,  unzerstörte Turm der Burg, mit einer 36.000 Liter fassenden Wasserzisterne wurde um 1100 erbaut.
Die etwa 1000-jährige Ritterburg war Stammsitz der trierischen Kurfürsten und ehemaliger Sitz der kurtrierschen Landvögte für das Moselgebiet. Im 18. Jahrhundert verfiel die Burg. Zwischen 1907 und 1910 wurde die historische Burg unter Berücksichtigung der alten Baureste wieder aufgebaut. Heute bietet sie sich dem Besucher romantisch und reizvoll als "Dornröschen der Mittelmosel" dar. Reste der beiden Tore im Südwesten sowie Teile der Wehrmauern sind erhalten. Eindrucksvoll erhebt sich der rechteckige, besteigbare Bergfried über der Burganlage. Von ihm aus hat man eine gigantische Fernsicht in mehrere Täler. Das Lübke Zimmer ist mit persönlichen Gegenständen unseres zweiten Bundespräsidenten ausgestattet und beherbergt das Aussöhnungsgeschenk der deutsch-französischen Feindschaft. Auf der Burg gibt es auch ein zweistöckiges Verlies mit Folterkammer.
Heute beherbergt die Burg ein Hotel, ein Restaurant mit Café mit Bewirtung im Burghof, ein Museum und ein Institut für medizinische Hautbehandlung. Die Burg Arras ist ein sehenswertes „Schmuckkästchen“ und einen Besuch wert.
Im Fotoarchiv der Bilddatenbank pix4print.de finden Sie viele Burgen und Schlösser im Rhein- und Moselgebiet.


©   pix4print    senser druck GmbH




Fenster schließen