d

Walchenseekraftwerk



Walchenseekraftwerk
E.ON Wasserkraft GmbH
Altjoch 21
82431 Kochel

17 Fotos Walchenseekraftwerk

Das Walchenseekraftwerk wurde 1924 in Kochel am See in Betrieb genommen und gehört mit einer Leistung von 124 MW zu den größten Hochdruck-Speicher-Kraftwerken Deutschlands. Das Wasserkraftwerk nutzt den Höhenunterschied mit etwa 200 Metern vom oberen Walchensee zum tiefer gelegenen Kochelsee zur Stromerzeugung. Oskar von Miller war der Vater der Idee und der nach Vorplanungen durch zahlreiche Ingenieure und die neugegründete „Abteilung für Wasserkraftausnutzung“ bei der Baubehörde des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren die entscheidenden Schritte zur Realisierung des Projektes einleitete. Selbst Ingenieur und Mitglied des Reichsrats der Krone Bayern, warb er dafür, die bayerischen Bahnen zu elektrifizieren und den übrigen Strom dem ganzen Land zukommen zu lassen. Mit dem Bau wurde im Dezember 1918 begonnen und am 24. Januar 1924 war es so weit; zum ersten Mal trieb Walchenseewasser am Ufer des Kochelsees die Turbinen an.

© Bildarchiv Augsburg pix4print.de   senser-druck.de




Fenster schließen