d

Klosterhospiz Neresheim

 

73450 Neresheim


Kloster Abtei Neresheim 48 Bilder

Die Benediktinerabtei hoch über dem Härtsfeld, am Ostrand der Schwäbischen Alb in Baden-Württemberg gehört der Beuroner Kongregation an. Die Abtei kann auf eine fast 1000 Jährige Geschichte zurückblicken. Es wurde im Jahre 1095 von Graf Hartmann I. und Gräfin Adelheid von Dillingen-Kyburg zunächst als Chorherrenstift gegründet und zu Beginn des 12. Jahrhunderts in ein Benediktinerkloster Hirsauer Prägung umgewandelt. Einige Male wurde die Klosteranlage durch Kriege und Feuersbrünste zerstört. Die heutige Klosteranlage entstand in den Jahren 1694 und 1792. Sein architektonischer und künstlerischer Glanzpunkt ist die barocke Abteikirche nach den Plänen des Würzburger Barockmeisters Balthasar Neumann mit den beeindruckenden Kuppelfresken von Martin Knoller.
Vom Verfall bedroht wurde die Abteikirche in den Jahren 1966 bis 1975 in einer Rettungsaktion vom Mönchskonvent, der Bevölkerung, dem Land Baden-Württemberg und der Bundesrepublik Deutschland wiederhergestellt. Seitdem finden hier wieder  regelmäßig Gottesdienste der Neresheimer Benediktinermönche statt und  in den Sommermonaten die beliebten Klosterkonzerte mit bedeutenden Künstlern.



© pix4print    Senser Druck GmbH Augsburg




Fenster schließen